„Wir hätten öfters einfach NEIN sagen müssen“ Praxiserfahrung als Motiv

Trotz zahlreicher Bewerbungsschreiben an diverse öffentliche und private Radiosender erhielt ich nur eine Zusage für ein Vorstellungsgespräch. Im Vorfeld wurde mir bereits mitgeteilt, dass ich nur mit einer geringen bis gar keiner Entlohnung rechnen müsste. Die Entlohnung spielte für mich jedoch zu diesem Zeitpunkt keine Rolle mehr.

Nach den vielen Absagen war nur mehr die Aussicht endlich wo arbeiten und dabei möglich viel lernen zu können wichtig. Sicher habe ich während des Praktikums viel gelernt, doch steht das in Relation dazu, was sich der Radiosender durch mich erspart hat? Insgesamt waren wir 3 PraktikantInnen, welche die Aufgaben der sich im Urlaub befindlichen RedakteurInnen, sowie fleißig Wochenenddienste übernahmen. Alle waren in der gleichen Situation wie ich, einfach nur froh, endlich wo arbeiten zu können. Dies führte oft dazu, dass wir viele Sachen als gegeben annahmen und uns jede Arbeit aufhalsen ließen. Im Nachhinein gesehen hätten wir einfach öfters einfach NEIN sagen müssen. Bezahlt bekamen wir nichts. Als ich fragte, ob ich wenigstens eine Fahrtkostenrückerstattung erhalten könnte, war der Personalchef sichtlich unangenehm berührt, aber das war dann auch schon alles.
Judith, 25 Jahre, Publizistin und Wirtschaftswissenschaftlerin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s